23
Sep
08

Weinfestival in Binissalem

Früher wurden Weintrauben mit den Füßen zertreten und zerstampft, um Most herzustellen für die spätere Weinerzeugung. Das war damals so, bei den Römern und bei den Griechen. Gab einen guten Wein, sagt man.

Heute wird Wein nicht mit Händen und Füßen hergestellt, sondern maschinell mit High-Tech. Mit einer Ausnahme: Binissalem im September. Binissalem ist das Zentrum der Weinherstellung auf Mallorca, seit hundert Jahren schon. Binissalem feiert zur Zeit die Festa des Vermar (das Weinfestival, 12. – 28. September). Ein wichtiger Bestandteil dieses Weinfestivals ist der Concurs de Trepitjar Raïm (der Wettbewerb im Traubentreten), der schon seit 10 Jahren dort veranstaltet wird, und letzten Sonntag stattfand. Dabei gab es zwei Altersgruppen, eine von 12 bis 16 Jahren und eine von Erwachsenen über 16 Jahren. Das Team der Gewinner unter den Jugendlichen schaffte es, innerhalb von fünf Minuten 2,3 Liter Most aus 24 kg Trauben zu pressen. Die Erwachsenen hatten sogar 50 kg Trauben zur Verfügung; das erfolgreiche Team schaffte es, satte 9,9 Liter Traubensaft zu gewinnen. Es war ein gelungenes Fest und es machte viel Spaß, dabeizusein.

Das Weinfestival geht noch bis nächsten Sonntag, mit noch jeder Menge Ereignissen, zum Beispiel einem Correfoc am Freitag, 26. September, und einer Fira del Vi am Samstag, 27. September. 

Das Foto wurde in Binissalem, Mallorca, Balearen (Spanien) aufgenommen. Das Datum: 21. September 2008. Die Uhrzeit: 18:20:34.

Advertisements

0 Responses to “Weinfestival in Binissalem”



  1. Schreibe einen Kommentar

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: