Archiv für Oktober 2008

31
Okt
08

Das Gesundheitswesen auf Mallorca

Ich bin nicht wirklich bewandert in den Angelegenheiten des spanischen Gesundheitswesens, aber ich habe doch die eine oder andere Erfahrung mit der Krankenversorgung hier auf den Balearen gemacht. Mein Urteil ist absolut positiv und voller Anerkennung der vorhandenen Einrichtungen.

Das größte Krankenhaus der Balearen ist das Son Dureta Hospital Universitario mit etwa 900 Betten (siehe Foto). Das Krankenhaus wurde in den Fünfziger Jahren des letzten Jahrhunderts gebaut und ist nun ein bischen veraltet. Deshalb wird zur Zeit ein neues und größeres Krankenhaus gebaut, das Son Espases heißt und das nach seiner Fertigstellung (2010-11) Son Dureta ersetzen soll.

Das neue Krankenhausprojekt hat sehr viel Polemik hervorgerufen, vor allem, weil es in unmittelbarer Nähe des Klosters von Secar de la Real gebaut wird, das aus dem 13. Jahrhundert stammt. Wer mehr über die Kontroverse lesen will (sofern er katalanisch versteht), kann hier Näheres erfahren.

Das Foto wurde in Palma de Mallorca, Balearen (Spanien) aufgenommen. Das Datum: 30. Januar 2008. Die Uhrzeit: 14:59:41.

Advertisements
30
Okt
08

Schmuggler und Konterbande

Mallorca blickt auf eine lange Tradition der Schmuggelei und anderer, ähnlicher Aktivitäten im Schutze der Dunkelheit zurück.

Das liegt zum Einen an der strategisch wichtigen Lage Mallorcas nicht allzu weit von der Straße von Gibraltar, die den atlantischen Ozean vom westlichen Mittelmeer trennt. Außerdem hatte die Insel eine exzellente Phalanx an berühmten Kartographen, die die Weltmeere und vor allem die Küsten des Mittelmeers wie kein Anderer kannten.

Im 14. Jahrhundert lieferten sich die Mallorquiner erbitterte Konkurrenz mit Piraten aus Nordafrika und mit Sarazenern aus der Türkei, als es darum ging, Handelsschiffe zu kapern, die das Mittelmeer in der Nähe Mallorcas besegelten, um sie auszurauben. Später übernahmen dann Korsaren dieses Geschäft der Piraterei, die von Staat, König, Krone oder der Kirche beauftragt waren.

Schmuggelei und Konterbande wurden zuletzt besonders während der Zwanziger und Dreißiger Jahre des 20. Jahrhunderts ausgeübt, als das Staatmonopol für Tabakwaren durch regen Zigarettenschmuggel unterlaufen wurde. Der Mallorquiner Joan March Ordinas wurde zum Beispiel der König der Zigarettenschmuggler des gesamten Mittelmerraumes und schädigte die Steuereinnahmen des spanischen Staates erheblich. Von den Gewinnen aus dieser frivolen Tätigkeit gründete Herr March dann 1926 das Bankhaus Banca March. Auch der spanische Diktator, der Generalissimo Francisco Franco, wurde von Herrn March finanziell erheblich unterstützt. Aber auch all das mit der Schmuggelei verdiente Geld konnte letztendlich den Generalissimo nicht über 1975 hinaus am Leben halten.

Das Foto wurde in der Nähe von Can Picafort, Mallorca, Balearen (Spanien) aufgenommen. Das Datum: 16. September 2008. Die Uhrzeit: 14:22:17.

29
Okt
08

Xeremias und Xeremiers

Mallorquinische Volksmusik verwendet häufig auch einen Xeremia-Dudelsack. Man kann sie auf jeder Dorf-Festa hören, wo sie zusammen mit kleinen Trommeln, Flöten und Tamburinen gespielt werden. Der mallorquinische Dudelsack stammt aller Wahrscheinlichkeit nach von einem islamischen Instrument ab, das die Mauren vor langer Zeit mitgebracht haben.

Die Dudelsäcke werden zu allen möglichen Anlässen gespielt, und zwar meistens von jungen, bärtigen Männern. Obwohl Mallorca eine ganz außergewöhnlich gründliche Tradition von Musikunterricht von jungen Jahren an für Jungs und Mädchen pflegt, habe ich doch in über 20 Jahren nur einmal eine junge Dame beim Xeremia-Blasen erlebt.

Der Xeremia-Bläser wird Xeremier genannt. Er (oder sie) wird gewöhnlich von einer kleinen Flabiol-Flöte und einer kleinen Tamboril-Trommel begleitet, die normalerweise von ein und derselben Person gespielt werden (wie hier im Foto).

Das Foto wurde in Felanitx, Mallorca, Balearen (Spanien) aufgenommen. Das Datum: 13. Oktober 2007. Die Uhrzeit: 12:34:57.

28
Okt
08

Wind und Wetter

Falls Sie zu den Segelliebhabern oder Bootsbesitzern gehören, kennen Sie die Wichtigkeit und wissen Sie um die Bedeutung der Tramuntana- (N), Mestral- (NW), Ponent- (W) und Xaloc-Winde (SW). Winde aus diesen vier Windrichtungen bringen normalerweise trockene und milde Wetterverhältnisse mit sich; sie kommen meistens vom Hinterland der spanischen Halbinsel und bringen oft einen gewissen Föhneffekt mit sich.

Migjorn- (S), Xiroco- (SO), Llevant- (O) und Gregal-Winde (NO) sind hingegen Winde, die vom offenen Meer kommen, und die oft Wolken und vielleicht auch Regen mit sich bringen.

Mallorca ist als Insel ausgesprochen windgeprägt. Deshalb halten Fischer und Bootsleute stets den Wetterhahn im Auge. Aber auch Bauern und Gartenbesitzer sind auf die Kenntnis der aktuellen Wind- und Wetterverhältnisse angewissen. Deshalb gibt es auf der Insel eine Vielzahl von Windrosen, wie zum Beispiel diese hier in Molinar, in der Nähe von Palma de Mallorca.

Das Foto wurde in Palma de Mallorca, Balearen (Spanien), aufgenommen. Das Datum: 25. Juni 2008. Die Uhrzeit: 13:10:23.

27
Okt
08

Die Einsiedelei der Consolació

Santanyí ist ein Pueblo im Südosten Mallorcas, das berühmt ist für seine Künstler, wie z. B. Cittadini, Sapere oder Irueste, seine Dichter, wie z. B. Blai Bonet, seine Musiker, wie z. B. María del Mar Bonet, und auch für seine Geschichte, die voller Schmuggler und Kontrabande ist.

Die besten Dinge Santanyís sind wahrscheinlich etwas außerhalb des Ortes zu finden: der Parque Natural de Mondragó, Cala Mondragó und Cala S’Amarador, sowie etwa 170 talayotische und prä-talayotische Stätten, und dann noch die Einsiedelei des Oratori de la Consolació, vielleicht das Beste von Allem.

Diese Einsiedelei stammt aus dem 16. Jahrhundert. Hier suchten die Leute von Santanyí Unterschlupf vor den Attacken der Piraten oder sonstiger unfreundlicher Eindringlinge. Die Santanyiers kümmern sich sehr liebevoll um ihre kleine Einsiedelei, auch heute noch. Im kleinen Hof der Consolació hängt eine Tafel mit einer Liste der Namen von Familien aus Santanyí, die für die Pflege des Sanktuariums eingeteilt sind, um den Ort morgens zu öffnen, ihn sauber zu halten und ihn am Abend wieder abzuschließen.

Die ausländischen Mallorquiner sind erst dann wirklich in die hiesige Gemeinde eingegliedert, wenn sie es schaffen sollten, in die Liste der Hausordnungspflichten der Consolació aufgenommen zu werden. 

Die Zufahrt zur Einsiedelei ist derzeit leider behindert, weil die asfaltierte Straße vor etwa einem Jahr wegen eines benachbarten Steinbruchs weggebrochen und und nun nicht mehr passierbar ist. Zur Zeit muß man nach oben wandern, es sei denn, man hätte eine eigene Mula

Das Foto stammt aus meinem Bildarchiv. Es wurde in der Nähe von Santanyí, Mallorca, Balearen (Spanien), aufgenommen. Das Datum: 25. Juli 2007. Die Uhrzeit: 19:01:32.

26
Okt
08

Meriendas

Man nennt das zweite Frühstück in Spanien die Merienda. Leute vom Bau gönnen sich diese Zwischenmahlzeit, auch Angestellte in Büros und auch Fabrikarbeiter, ebenso wie Kinder aus der Vorschule, so wie die hiergezeigten Kinder.

¡Bon profit!

Das Foto wurde in Palma de Mallorca, Balearen (Spanien), aufgenommen. Das Datum: 8. Oktober 2008. Die Uhrzeit: 10:47:53.

25
Okt
08

Der Pou Bo-Brunnen in Ariany

Das Dorf Ariany ist ziemlich stolz auf seinen Pou Bo, einen Brunnen, der wohl auf die Zeit der islamischen Periode zurückzugeht. Die Mauren waren besonders begabt im Umgang mit Wasser und in der Installation von Bewässerungsanlagen. Einige ihrer Wasseranlagen auf Mallorca funktionieren sogar heute noch, nach nahezu 1.000 Jahren. Der Brunnen heißt Pou Bo, weil das dort gefundene Wasser von besonders guter Qualität war, und bis heute noch ist. Der öffentliche Brunnen liegt etwas außerhalb des Ortes, am Wegesrand des Caminos nach Petra.

Das Foto wurde in Ariany, Mallorca, Balearen (Spanien) aufgenommen. Das Datum: 28. Oktober 2007. Die Uhrzeit: 18:25:40.